suchen und finden

website support ....

Frühlings Abschied

Wie blitzen im Tau die Blumen,
Wie hell die Sonne scheint!
Es haben Nachts die Sterne
So goldene Tränen geweint.

Was mochte sie betrüben
So tief und insgeheim?
Es zog im Sturm vorüber
Der Frühling wieder heim.

Drum lächeln auch die Rosen
Vor Liebe und Verdruß;
Noch bebt um ihre Lippen
Des Frühlings Abschiedkuß.

Quelle:
Jahreszeiten
Ausgewählte Gedichte - Hermann von Lingg - 1905
www.zeno.org Zenodot Verlagsgesellschaft mbH
 

Data News

Das alte Lied.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Da klingt im Wind das alte Lied voll Seufzer und voll Tränen - durch meine müde Seele zieht ein namenloses Sehnen; es ist, als ging ich ganz allein auf schneeverwehter Halde und träumt vom goldnen Sonnenschein, dem ersten Grün im Walde. […]

Read more…

Französisch-Privatunterricht auf Kompetenzstufe A1 bis C2 bei qualifizierten Französisch-Muttersprachlern oder erfahrenen deutschen Französisch-Lehrkräften.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die individuellen Französischkurse an unserer Sprachschule in Berlin Mitte können auch auf konkrete berufliche und private Situationen und Ereignisse vorbereiten, z.B. bevorstehende Urlaubsreisen, Auslandaufenthalte, Geschäftsreisen, Tagungen, Verhandlungen, Bewerbungen, Vorstellungsgespräche im Ausland etc., und bei Bedarf auch als Französisch-Intensivkurse mit 10 bis 50 Unterrichtseinheiten pro Woche oder als Semi-Intensivkurse organisiert werden. Französisch-Privatunterricht zur Vorbereitung auf alle national und international anerkannten Französisch-Sprachprüfungen, u.a. TELC, DELF, DALF. Französisch-Privatunterricht als individuelle Nachhilfe für Schüler, Berufsschüler und Studenten auf allen Stufen (A1 bis C2). Französisch-Privatunterricht für Kinder aller Altersgruppen (ab ca. 3 Jahre) zur frühzeitigen Heranführung an die Fremdsprache. […]

Read more…

Spielzeug Holzspielzeug Metallspielzeug Spielwaren Magazin.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Spielzeug Holzspielzeug Metallspielzeug Spielwaren - virtual Magazin - German Design Award, Auszeichnung für Spielzeug-Radlader - Jedes Baby und jedes Kind freut sich über Zeit an der frischen Luft. Wie wäre es mit einem zeitlosen Mobile fürs Kinderzimmer oder einer Spieluhr aus Bio-Baumwolle und Bio-Schurwolle? Messingpferdchen, Holz- und Tontiere waren im 12. Jahrhundert von kleinen Jungen ebenso begehrte Spielsachen wie gewappnete Ritter im Kleinformat. Metallspielzeug ist viel mehr als nur eine Marke für hochwertiges Spielzeug. Im 19. Jahrhundert wurde Sonneberg zum Zentrum der Spielzeugherstellung und des Spielwarenhandels. Holzspielzeug unterstützt die Fantasie und Kreativität der Kinder und gibt ihnen Spielzeug für die Hände, Köpfe und Seelen. Wer es ganz authentisch möchte, greift zu unseren Sand-Spielzeugen aus Metall und Holz. Metallspielzeug ist die Idee, das Glück zweier Kinder aus zwei ganz verschiedenen Welten miteinander zu verbinden. Holzspielzeug befreit Kinder in der Dritten Welt von dem Zwang zur Kinderarbeit und baut ihnen Schulen. Im freien Spiel steckt ein sehr großes Entwicklungspotential, dessen sanfte Förderung sich im späteren Leben als reicher Schatz erweist. Im Zuge der Industrialisierung hat sich die Spielzeugindustrie entwickelt. Seit dem 15. Dreiräder und Laufräder schulen den Gleichgewichtssinn und fördern die Motorik. Jahrhundert ist Nürnberg ein Mittelpunkt des Handels und der Produktion von Spielzeug. In den ersten zwei Lebensjahren schreitet die Entwicklung eines Babys immens schnell voran. Bei der Wahl von Babyspielzeug sollte besonderen Wert auf eine solide, schad- und giftstofffreie Verarbeitung gelegt werden. Der sogenannte Nürnberger Tand, worunter man vollständig eingerichtete Puppenstuben, Holzsoldaten, Steckenpferde, Trommeln und sogar kleine Messingkanonen verstand, eroberte den bis dahin bekannten Weltmarkt. * Knetmasse * Spielzeugperlen * Buntstifte […]

Read more…

Lenkung des Ballons und Erforschung der Atmosphäre.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Der Tafelberg zeichnete sich am Horizonte ab; die Capstadt, am Fuße eines Amphitheaters von Hügeln gelegen, war mit den Ferngläsern wahrzunehmen, und bald legte sich der Resolute im Hafen vor Anker. Aber der Commandant hielt nur an, um Kohlen einzunehmen, und dies war in einem Tage geschehen; am folgenden schon hielt das Schiff südlich, um die mittägige Spitze Afrikas zu umsegeln und in den Canal von Mozambique einzulaufen. Joe machte nicht seine erste Reise zur See; er fühlte sich bald an Bord heimisch, und Jedermann hatte ihn wegen seiner Offenherzigkeit und guten Laune gern. Ein Abglanz von der Berühmtheit seines Herrn strahlte auch auf ihn über; wenn er sprach, lauschte man auf ihn, wie auf ein Orakel. […]

Read more…

An der Grenze.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die treuen Berg stehn auf der Wacht: »Wer streicht bei stiller Morgenzeit Da aus der Fremde durch die Heid?« Ich aber mir die Berg betracht Und lach in mich vor großer Lust, Und rufe recht aus frischer Brust Parol und Feldgeschrei sogleich: Vivat Östreich! […]

Read more…

Jetzt sollte der Verkauf der Kugeln erfolgen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

von denen ich bereits gesprochen habe. Vorher aber traten die Priester herbei und machten Ali Bey und mir ein Geschenk davon. Er erhielt sieben und ich sieben. Sie waren vollständig rund und mit einem arabischen Worte versehen, das man mit einem spitzigen Instrumente eingegraben hatte. Von meinen sieben Kugeln zeigten vier das Wort El Schems, die Sonne. Der Verkauf fand im äußeren Hofe statt, während im Innern des ummauerten Raumes die Instrumente und der Gesang noch ertönten. Ich verließ das Heiligtum. Ich dachte, daß das Thal von der Höhe aus einen wundervollen Anblick bieten müsse, und ging, um mir Halef zur Begleitung zu holen. Ich fand ihn auf der Plattform des Hauses bei dem Buluk Emini sitzen. Sie schienen sich in einem sehr animierten Gespräch zu befinden, denn ich hörte ihn sagen: Was? Ein Russe wäre es gewesen? Ja, ein Russikow, dem Allah den Kopf abschneiden möge; denn wenn er nicht gewesen wäre, so hätte ich meine Nase noch! Ich haute wie wütend um mich; dieser Kerl […]

Read more…